Eine weiße Burg umgeben von Wäldern mit dem Selenter See im Hintergrund
Shinrin-Yoku
Waldtherapie im Heilwald der Blomenburg

Die Blomenburg ist umgeben von einem rd. 25 Hektar großen Burgareal umgeben von einem üppigen, eigenen Waldgebiet. Hier sind verschiedene Baumarten zu finden, die eine besondere Luftqualität erzeugen und entsprechend eine geführte Shinrin-Yoku-Therapie ermöglichen. Von unseren Therapeut:innen wird regelmäßig Shinrin-Yoku angeboten, um die anderen Therapien zu unterstützen und den Genesungsprozess zu fördern.

 

Eine in Japan längst schon lange medizin-wissenschaftlich anerkannte Therapieform, wird inzwischen auch in Deutschland untersucht und angewendet. Das „geführte Baden im Wald“ wurde schon in den 80er Jahren in Japan erforscht und ist inzwischen ein Thema vieler internationaler Medizin-Studien.

Ausgangspunkt für die Entwicklung aller Formen von Natur-Therapien sind wissenschaftliche Untersuchungen aus den 50er Jahren. Schon damals flüchten die Großstädtler:innen in ihrer freien Zeit in die Natur. Nationalparks und Naturschutzgebiete wurden immer wichtiger und trugen zur Gesundheit von Körper und Seele bei.

In Japan ist Shinrin-Yoku bereits eine häufig verordnete Therapie, sodass Ärzt:innen ihren Patient:innen einen mehrtägigen Aufenthalt im Wald unter bestimmten Bedingungen verschreiben. Viele Patient:innen nehmen dort dann an geführten Shinrin-Yoku Exkursionen teil und lernen, sich bewusst auf die Natur einzulassen.

Eine junge Frau steht mit geschlossenen Augen entspannt im Wald
Die Kraft der Wälder

Die medizinische Wirkung von Shinrin-Yoku gilt seit den 1990er Jahren als medizinisch gut erforscht. Neben Japan gibt es auch in anderen asiatischen Ländern sog. „Heilwälder“.

Der medizinische Nutzen von Shinrin-Yoku

Bäume geben neben Sauerstoff auch sog. Terpenoide ab und befreien zudem die Luft von Staub und Schadstoffen. Dementsprechend enthält die Luft im Wald Terpenoide, die unser Immunsystem stärken und unser Blut anregen, positive Abwehrzellen zu produzieren. Die in der Waldluft schwebenden bioaktiven Stoffe der Bäume haben außerdem einen positiven Einfluss auf den Blutdruck, den Stresshormon-Level im Blut und den Puls. Inzwischen werden entsprechende Studien auch in europäischen und deutschen Wäldern durchgeführt (z.B. an der TUM in München) und bestätigen immer wieder diese Effekte. Regelmäßiges Shinrin-Yoku unterstützt also körperliches und seelisches Wohlbefinden und die Gesundheit.