Wir sind weiterhin für Sie da

Liebe Patienten, Angehörige und Zuweiser,

die Entwicklung der Corona-Pandemie sorgt weltweit für Verunsicherung, Sorgen und Ängste.

Wir sind weiterhin wie gewohnt für Sie da und stehen für eine medizinische Erstberatung sowohl per Telefon, als auch per E-Mail zur Verfügung.

Bei Fragen und Sorgen können Sie uns jederzeit anrufen.

Ihr Team der Blomenburg

Mehr erfahren
Portraitfoto von Frau Dr. Stephanie Grabhorn: Chefärztin der Blomenburg Privatklinik

Privatklinik für Angststörungen

Ängste nachhaltig überwinden

Die Angst ist als Emotion zunächst ein natürlicher Schutzmechanismus, um uns vor Gefahren zu bewahren. Sie tritt in den meisten Gefahrsituationen also zunächst als sinnvolle körperliche Reaktion auf. Wenn übermäßige Ängste das Leben jedoch dauerhaft stark beeinträchtigen und Betroffene regelrecht blockieren, kann das auf eine sogenannte Angststörung hindeuten.

Übermäßige Ängste können auf Angststörungen hindeuten
© Unsplash: Timon Studler

Stark ausgeprägte Ängste können einen immensen Leidensdruck für Betroffene darstellen. Angstauslösende Situationen werden gezielt umgangen, und der Alltag somit häufig enorm eingeschränkt. Mit einer effektiven Therapie sind Ängste jedoch gut behandelbar. In unserer privaten Akutklinik können Sie Ihre Ängste überwinden und in ein selbstbestimmtes Leben starten!

> Jetzt Kontakt aufnehmen

Symptome & Ursachen von Angststörungen

Formen der Angststörung

Welche Angststörungen gibt es?

Angststörungen können sich sowohl auf eine spezifische auslösende Situation beziehen, oder unvorhergesehen auftreten, wie es beispielsweise bei einer Panikattacke der Fall ist. Generell werden folgende Angststörungen unterschieden:

  • Panikstörung: Schwere und unvorhergesehene Panikattacken,
  • Agoraphobie: Definierte Angst vor bestimmten Situationen wie z.B. alleine das Haus zu verlassen. Häufig tritt die Agoraphobie gemeinsam mit einer Panikstörung auf.
  • Soziale Phobie: Furcht und Unsicherheit im Umgang mit anderen Menschen und damit verbundener prüfender Betrachtung und Kritik
  • Spezifische Phobien: Die Angst ist auf eine ganz spezifische Situation bezogen. Beispiele wären: Höhenangst, Klaustrophobie, Angst vor Blut
  • Generalisierte Angststörung: Anhaltende Sorgen und Ängste vor eventuell eintretenden Ereignissen

Mehr Informationen

Symptome

Wie macht sich eine Angststörung bemerkbar?

Erlebte Angst versetzt den Körper in einen Zustand höchster Alarmbereitschaft. Der Körper reagiert unweigerlich mit einigen Symptomen, die nur schwer zu kontrollieren sind:

  • Herzrasen
  • Zittern / Weiche Knie
  • Übelkeit (Magen- und Darmbeschwerden)
  • Schweißausbrüche
  • Druck- & Engefühl in der Brust
  • Atemnot und Beklemmung
  • Ohrenrauschen & Sehstörungen

Betroffene fühlen sich hilflos und ausgeliefert und durchleben teilweise Todesängste. Auch Ängste, die Außenstehende objektiv als unbegründet ansehen, können so eine tiefe Verzweiflung auslösen, die zu immensen Einschränkungen durch Vermeidungsverhalten führt. Betroffene flüchten entweder körperlich oder auch nur mental aus der Situation oder versuchen sie gar von vornherein zu umgehen.

Mehr Informationen

Ursachen

Wie entstehen Angststörungen?

Bei einer Angststörung ist die natürliche Reaktion des Körpers auf bedrohliche Situationen mit objektiv betrachteten harmlosen Reizen verbunden. Die unweigerlich auftretenden körperlichen Symptome stufen wir dann als bedrohlich ein und ein Teufelskreis entsteht, der die Angst weiter entfacht. Im Gedächtnis ist diese Situation fest mit den katastrophalen Symptomen verbunden. Bei der Entstehung von Angststörungen können aber auch weitere biologische, psychologische aber auch psychosoziale Faktoren mitwirken.

  • Biologische Faktoren: Genetische Veranlagungen können das Risiko einer Angststörung erhöhen. Ebenso kann ein Ungleichgewicht der Botenstoffe im Gehirn eine Angststörung begünstigen.
  • Psychologische Faktoren: Bestimmte Lernerfahrungen aber auch Persönlichkeitsmerkmale und negative Denkmuster können Einfluss auf die Entstehung einer Angststörung nehmen.
  • Psychosoziale Faktoren: Auch traumatische Lebensereignisse oder chronische Konflikte haben einen Einfluss bei Angststörungen.

Die Angststörung zählt mit einem Erkrankungsrisiko von bis zu 29% heutzutage zu den am weitest verbreiteten psychischen Erkrankungen. Eine Angststörung kann zusätzlich in Folge oder in Abhängigkeit anderer psychischer Erkrankungen wie einer Depression auftreten. 

Angststörungen gezielt behandeln

Unsere gezielte und multimodale Behandlung berücksichtigt Ihre ganz persönlichen Störungsursachen und das individuelle Zusammenspiel aller Faktoren bei einer Angststörung. Sie als Mensch und Ihre persönlichen Bedürfnisse stehen deshalb im Mittelpunkt all unserer Bemühungen. In einer wirksamen Kombination aus hochfrequenter Psychotherapie, unterstützenden Fachtherapien und störungsspezifischen Seminaren widmen wir uns gemeinsam Ihren Ängsten - für ein selbstbestimmtes und unbeschwertes Leben!

Diagnostik & Behandlung

Diagnostik

Symptome richtig deuten

Bei Angststörungen führt der erste Gang oft zum Hausarzt. Es kann vorkommen, dass Betroffene die Symptome mit organischen Ursachen verwechseln und die konkreten Ängste zunächst verschweigen. Beherzigen Sie in dieser Situation unseren Tipp: Versuchen Sie sich zu öffnen und vertrauen Sie Ihrem Arzt Ihre Ängste an. So ist eine gezielte Diagnose und eine effektive Behandlung möglich.

Selbstverständlich widmen wir uns während einer detaillierten Anamense in einem persönlichen Gespräch ebenso eventuellen Begleit- oder Folgeerkrankungen, um eine ganzheitliche Behandlung zu ermöglichen. Wir erfragen zudem Ihre ganz persönliche Geschichte und Ihre individuellen Ressourcen, um einen geeigneten und individuellen Therapieplan für die Angststörung zu entwerfen. 

Psychotherapie

Seminare & störungsspezifische Seminare in der Blomenburg Privatklinik
© Michael Fertig

Elementarer Grundbaustein Ihres Therapieplans

Die Psychotherapie stellt mit der kognitiven Verhaltenstherapie den elementaren Baustein Ihres individuellen Therapieplans dar. In Einzel- sowie verhaltenstherapeutischen Gruppentherapiesitzungen arbeiten wir gemeinsam an Ihren zugrundeliegenden Ängsten und Ihrem Fluchtimpuls. Sie lernen den Teufelskreis zu durchbrechen und sich Ihren Ängsten zu stellen.

In der Konfrontation mit den angstauslösenden Situationen reduzieren wir so nach und nach Ihre Symptomatik und entkoppeln die verbundenen Angstgefühle. Sie erkennen eigenständig ungünstige Verhaltensmuster und erlernen neue Fertigkeiten, um diese Situationen zukünftig besser zu bewältigen. Haben Sie keine Sorge: Wir begleiten Sie auf diesem Weg intensiv und sind zu jedem Zeitpunkt für Sie da!

Mehr Information

Fachtherapien & biologische Verfahren

Bild: Sportgeräte im Fitnessraum der Blomenburg Privatklinik
© Katrin Schoening

Fachtherapien

  • Sport- und Bewegungstherapie
  • Kunsttherapie
  • Physiotherapie
  • Entspannungsverfahren

Den tief verankerten Ängsten können Sie in unseren Kreativtherapien Ausdruck verleihen. Dank unseres Sport- und Bewegungsangebotes lernen Sie zusätzlich, auf Ihren Körper zu vertrauen und Angstreaktionen Ihres Körpers besser einschätzen zu können. Mit verschiedenen Entspannungsverfahren schulen wir zusätzlich Ihre Körperwahrnehmung.

Abgestimmte Psychopharmakotherapie

Eine unterstützende individualisierte medikamentöse Therapie kann bei Bedarf in akuten Situationen Entlastung verschaffen. Wir orientieren uns stets an den offiziellen wissenschaftlichen Leitlinien und unserem Klinikleitsatz "so viel wie nötig, so wenig wie möglich"!

Adjuvante Verfahren

Bild: Entspannung und Meditation am Selenter See bei der Privatklinik Blomenburg
© Katrin Schoening

Informationsvermittelnde Seminare

  • Psychoedukation über Angststörungen
  • Angstbewältigungsgruppe
  • Training emotionaler Kompetenzen
  • Achtsamkeit
  • Sport & Bewegung

Durch unsere Seminare werden Sie in erster Linie Spezialist für Ihre eigene Angststörung. Sie entwickeln ein besseres Verständnis für Ihre eigenen Symptome und die damit verbundenen Verhaltensweisen. Hinzu kommen die passenden Bewältigungsstrategien und geeignete Verhaltensfertigkeiten, um Ihre Ängste nachhaltig zu bewältigen.

Unsere Klinik bietet Ihnen in idyllischer und Ostsee naher grüner Lage das ideale Umfeld, um gemeinsam Ihre Ängsten zu besiegen. In einzigartigem Ambiente und einer familiären Atmosphäre können Sie sich fallen lassen, zur Ruhe kommen und neue mentale Stärke und Selbstbestimmtheit entwickeln.