Wir sind weiterhin für Sie da

Liebe Patienten, Angehörige und Zuweiser,

die Entwicklung der Corona-Pandemie sorgt weltweit für Verunsicherung, Sorgen und Ängste.

Wir sind weiterhin wie gewohnt für Sie da und stehen für eine medizinische Erstberatung sowohl per Telefon, als auch per E-Mail zur Verfügung.

Bei Fragen und Sorgen können Sie uns jederzeit anrufen.

Ihr Team der Blomenburg

Mehr erfahren

Privatklinik für Burnout

Expertenteam bei Burnout

Hektische Arbeitstage, steigender Leistungsdruck und durchgehende Erreichbarkeit dominieren heute den Alltag vieler Menschen. Während essenzielle Ruhe- und Regenerationsphasen zu kurz kommen, nimmt der Druck immer weiter zu. Langfristig kann das zu völliger Erschöpfung, Überforderung und somatischen Beschwerden und damit zum Burnout-Syndrom führen.

Bild: Naturnah gesund werden - alter Baumbestand auf dem Gelände der Blomenburg Privatklinik
© Blomenburg

Ein Burnout kann jeden Menschen unabhängig seines Geschlechtes, Alters oder Berufes treffen. Übermäßiger Druck und die Angst nicht auszureichen kann Betroffene regelrecht blockieren. Dabei kann ein Burnout besonders im frühen Stadium optimal behandelt werden! In unserer privaten Akutklinik unterstützt Sie unser multiprofessionelles Team von Anfang an bei der Behandlung Ihres Burnouts.

> Jetzt Kontakt aufnehmen

Symptome & Ursachen bei Burnout

Symptome

Welche Symptome kennzeichnen ein Burnout-Syndrom?

Die meisten Betroffenen berichten vom charakteristischen "ausgebrannt sein", wenn sie den Burnout beschreiben. Die verschiedensten Anzeichen und Symptome können sich manchmal über mehrere Jahre einschleichen und das Burnout-Syndrom nach und nach verfestigen:

Zu den häufigsten Burnout-Symptomen zählen:

  • Extreme Erschöpfung
  • Bleiernde Müdigkeit
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Geringere Leistungsfähigkeit
  • Energie- & Kraftlosigkeit
  • Entscheidungsunfähigkeit 
  • Emotionalität
  • Schwindende Belastbarkeit

Auch somatische Beschwerden können als Symptome eines Burnouts auftreten:

  • Kopfschmerzen
  • Verspannungen & Rückenschmerzen
  • Schlafstörungen & Müdigkeit
  • Magen- & Darmbeschwerden
  • Vermehrte Infekte
  • Tinnitus

Die Symptomatik kann sehr vielfältig auftreten. Wichtig ist es vor allen Dingen früh genug Hilfe zurate zu ziehen, um weiteren drohenden Begleiterkrankungen wie einer Depression oder Angststörungen vorzubeugen!

Mehr Informationen

Warnsignale

Achten Sie auf folgende Warnzeichen des Burnout-Syndroms:

Da das Burnout-Syndrom sich über Jahre durch verschiedene Phasen entwickeln kann, sollten Sie bereits erste Warnsignale Ihres Körpers und Ihres Verhaltens erst nehmen. Versuchen Sie sich Ihre Situation einzugestehen und horchen Sie dabei ganz genau in sich hinein, um dem Burnout-Syndrom vorzubeugen.

Treten mehrere der folgenden Warnsignale auf, sollten Sie Hilfe in Anspruch nehmen:

  • Zunehmende Emotionalität
  • Versagensängste
  • Ständiger Zeitdruck
  • Schuldgefühle
  • Übermäßiges Verantwortungsgefühl
  • Müdigkeit & Erschöpfung / Ruhelosigkeit & Hyperaktivität
  • Pessimismus
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Entscheidungsschwierigkeiten

Auch externe Anzeichen können sich bemerkbar machen:

  • Flüchtigkeitsfehler
  • Fehlzeiten & Krankmeldungen
  • Berufliche & private zwischenmenschliche Konflikte
  • Sozialer Rückzug
  • Erhöhter Alkoholkonsum
  • Gewichtszu- oder -abnahme

Mehr Informationen

Ursachen

Wie entwickelt sich ein Burnout?

Ein Burnout-Syndrom kann aus dem Wechselspiel verschiedener Persönlichkeitsmerkmale, gesellschaftlicher Ursachen und der individuellen Lebenssituation entstehen. Steigt der Leistungsdruck und die Anforderung nach Erreichbarkeit, Erfolg und Flexibilität im Beruf und bleiben Anerkennung sowie der notwendige Ausgleich dabei auf der Strecke, begünstigt das den Burnout.

In unserer leistungsorientierten Gesellschaft werden beruflicher Erfolg und besondere Fähigkeiten hoch angesehen und geradezu gefordert. Dieser externe gesellschaftliche Druck auf jeden Einzelnen erhöht das Gefühl der Überforderung und befeuert die eigenen Versagensängste im Konkurrenzkampf.

Doch auch bestimmte Persönlichkeitsmerkmale tragen zur Entstehung eines Burnout-Syndroms bei. Dazu zählen unter anderem:

  • Übermäßiges Verantwortungsgefühl
  • Ein Hang zum Perfektionismus
  • Überhöhte eigene Ansprüche
  • Geringe Resilienz
  • Starkes Harmoniebedürfnis

Das ist unsere Stärke bei Burnout

Wir legen unser Hauptaugenmerk stets auf die kontinuierliche persönliche Betreuung eines jeden Einzelnen. Daher stellt die intensive Psychotherapie mit bis zu 5 Sitzungen pro Woche in der Therapie eines Burnout-Syndroms den elemantaren Baustein Ihres Therapieplans dar. Verknüpft mit zahlreichen Entspannungsverfahren, einem breiten Angebot an passenden Fachtherapien und innovativer Sport- und Bewegungstherapie, zielen alle unsere Elemente auf einen ganzheitlichen Therapieerfolg ab. Unser Konzept ist zugleich auf eine nachhaltige Integration in Ihren Alltag mit möglicher engmaschiger Nachbetreuung ausgerichtet.

Diagnostik & Behandlung

Diagnostik

Einige Betroffene verkennen Ihre eigentliche Lage und suchen zunächst Ihren Hausarzt aufgrund von somatischen Beschwerden wie Kopfschmerzen oder Magen-Darm-Beschwerden auf. Horchen Sie jedoch bereits in diesem Stadium tief in sich hinein; erkennen Sie weitere Symptome des Ausgebranntseins? Teilen Sie die Anzeichen in jedem Fall Ihrem Haus- oder Facharzt mit, sodass eine detaillierte Diagnostik möglich ist. Im zweiten Schritt kann Ihnen dann ein ausführliches Gespräch mehr Klarheit verschaffen. 

In unserer Klinik widmen wir uns Ihren Symptomen und Ihrer Geschichte in einem ausführlichen Diagnose-Prozess, um Abgrenzungen und Überschneidungen zu anderen Indikationen festzustellen. So ähnelt die Depression den Symptomen des Burnout-Syndroms beispielsweise in vielen Aspekten und kann häufig die Folge eines unbehandelten Burnouts sein. Aber auch Angststörungen und somatoforme Störungen treten im Zuge eines Burnout-Syndroms häufig auf. In einem ausführlichen persönlichen Gespräch finden wir mit gezielten Fragen zu Ihren Beschwerden und Ihrer aktuellen Lebenssituation heraus, ob ein Burnout und eine Folgeerkrankung vorliegt. Die Diagnostik des Darm-Mikrobioms kann bei Bedarf unterstützend eingesetzt werden.

Psychotherapie

Bild: Patientengespräch in der Blomenburg Privatklinik
© Blomenburg

Die intensive und regelmäßige Einzel- oder Gruppenpsychotherapie ist der elementare Grundstein der erfolgreichen Burnout-Therapie. Wir arbeiten gemeinsam an Ihren Werten, Grundeinstellungen und Leitsätzen, die den Burnout eventuell begünstigt haben und widmen uns neuen Problemlösungsstrategien.

Einzelpsychotherapie

In der Verhaltenstherapie und tiefenpsychologischen Sitzungen stellen wir Ihre individuellen Stressoren und Ihre Einstellungen sowie Leitsätze in den Mittelpunkt. Sie beginnen Warnsignale und stressauslösende Ereignisse zu identifizieren und geeignete Bewältigungsstrategien umzusetzen. Dabei geht es vor allen Dingen darum, eventuelle festgefahrene Grundeinstellungen und negative Denkmuster gemeinsam zu bearbeiten. Sie lernen "Nein" zu sagen, Fehler zu akzeptieren und zunehmend auf Ihre innere Stimme zu hören, sodass Sie Ihre eigenen Grenzen besser wahrnehmen und dem Burnout vorbeugen. 

Gruppenpsychotherapie

In der Gruppe können Sie Ihre eigenen Denkweisen und Leitsätze noch einmal reflektieren und hinterfragen. Durch den gemeinsamen Austausch und die Begleitung des Therapeuten kann so häufig ein neues Bewusstsein für Ihre Situation und Ihre Grundeinstellung geschaffen werden. Die gegenseitige Unterstützung hilft Ihnen dabei, Veränderung zu akzeptieren und altebekannte Muster loszulassen. Folgende Gruppentherapie-Verfahren kommen dabei zum Einsatz:

  • Verhaltenstherapeutische Gruppen
  • Psychodynamisch-interaktionelle Gruppen

Fachtherapien & biologische Verfahren

Bild: Sportgeräte im Fitnessraum der Blomenburg Privatklinik
© Blomenburg

Fachtherapien

  • Musiktherapie
  • Kreativtherapie
  • Bewegungstherapie
  • Sportangebote

Unterstützende Fachtherapien wie Physiotherapie, die lösungsorientierte Maltherapie, therapeutisches Boxen oder die aktive Musiktherapie ermöglichen in Kombination mit intensiver Psychotherapie eine ganzheitliche Behandlung des Burnout-Syndroms. Sie stehen dabei als Mensch mit Ihren einzigartigen Bedürfnissen und Voraussetzungen zu jeder Zeit im Mittelpunkt!

Individualisierte Psychopharmakotherapie

In bestimmten akuten Situationen kann die individualisierte Psychopharmakotherapie die Voraussetzung für eine Burnout-Therapie schaffen. Wir wägen den Einsatz einer vorübergehenden medikamentösen Behandlung in unserer Klinik jedoch stets genauestens ab und verordnen diese nur bei gegebener Notwendigkeit als kurz- oder mittelfristigen Weg.

Adjuvante Verfahren

Informationsvermittelnde Seminare

Bei einem Burnout unterstützen wir Ihre Selbstreflektion mit folgendem Seminarangebot:

  • Stressbewältigungsgruppe
  • Schlafhygiene
  • Achtsamkeit
  • Sport & Bewegung
  • Gesunde Ernährung

Unsere Seminare helfen Ihnen dabei, die Indikation Burnout besser zu verstehen und zu akzeptieren. Insbesondere in der Stressbewältigungsgruppe geben wir Ihnen verschiedenste Techniken an die Hand, um Belastungen und Krisen besser meistern zu können.

Bild: Gesunde Ernährung an der Blomenburg Privatklinik
© Blomenburg

Orthomolekulare Medizin

Mikronährstoffe sind für einen intakten Stoffwechsel unseres Nervensystems unerlässlich. Unter anderem sind verschiedene Mineralstoffe und Vitamine für zahlreiche Prozessabläufe in unserem Körper verantwortlich und versorgen das Gehirn mit Energie. Bei Bedarf widmen wir uns einem vorhandenen Mikronährstoffmangel.

Mehr Informationen

Unsere Klinik ist ein Ort, der innere Ruhe, Entspannung und absolute Wohlfühlatmosphäre vermittelt. Fernab vom hektischen Alltag umgeben von Wäldern, Seen und Wiesen, können Sie sich so voll und ganz auf sich und Ihre Genesung bei einem Burnout-Syndrom konzentrieren. Das einzigartige Ambiente in einem familiären und persönlichen Umfeld bietet dabei den idealen Rückzugsort!