Frau Dr. Stephanie Grabhorn, Chefärztin der Blomenburg Privatklinik, über das Broken-Heart-Syndrom
Broken-Heart-Syndrom
Broken-Heart-Syndrom mehr als Liebeskummer

Als Studiogast bei "die Ratgeber" im hr-fernsehen, klärte Frau Dr. Stephanie Grabhorn die Zuschauer über das sogenannte Broken-Heart-Syndrom und die Abgrenzung zu ganz normalem Liebeskummer auf. Denn starker emotionaler Stress kann entgegen der Annahme Vieler, eine ernst zunehmende Herzerkrankung auslösen. Spricht man von gebrochenem Herzen, meint man meist den eigenen Herzschmerz verursacht durch Liebeskummer.

 

Doch beim Broken-Heart-Syndrom hat der emotionale Stress tatsächlich organische Auswirkungen auf die linke Herzkammer sowie die Pumpleistung des Herzens. Das Syndrom stellt laut Dr. Stephanie Grabhorn damit eine ernstzunehmende Herzerkrankung dar.

Frau Dr. Stephanie Grabhorn, Chefärztin, heißt Sie herzlich Willkommen in der Blomenburg Privatklinik.
Dr. Grabhorn bei "Die Ratgeber"

Als Studiogast im Ratgebermagazin des hr-fernsehen klärte Frau Dr. Grabhorn darüber auf, dass Patienten in der Regel im ersten Schritt mit Verdacht auf Herzinfarkt behandelt werden. Am Ende stelle sich dann aber heraus, "dass nicht die herzzuführenden Gefäße verstopft sind, sondern dass das Herz in seiner Pumpfunktion eingeschränkt ist", so Dr. Grabhorn.

Verarbeitung der Emotionen gestört

Betroffene verarbeiten Emotionen in den Hirnzellen schlechter als andere Menschen. "Die Seele hat den Körper sozusagen fest im Griff", so Frau Dr. Grabhorn. "Das Gehirn verarbeitet den Stress nicht über die kongnitive Ebene, sondern über die Körperebene und verursacht dadurch die Herzerkrankung", erklärt sie. Über psychotherapeutische Maßnahmen könne man jedoch lernen, mit Trauer und Emotionen generell anders umzugehen.

Beitrag online abrufbar

Der Beitrag zum Thema Broken Heart Syndrom samt dem Interview mit Chefärztin Frau Dr. Grabhorn im hr-fernsehen ist online in der Mediathek abrufbar. Die offizielle Pressemitteilung zum Thema Broken-Heart-Syndrom, in der Frau Dr. Grabhorn spannende Fakten teilt, können Sie zudem hier herunterladen.

Zum Download