Kurzvita

Höhepunkte der beruflichen Laufbahn

  • 2003 - 2005: Erste Vorsitzende des Borderline-Netzwerkes Schleswig-Holstein
  • 2004 - 2005: Oberärztliche Leitung der geschlossenen Kriseninterventionsstation sowie Entwicklung und wissenschaftliche Evaluation eines Krisen-interventionellen Therapiekonzeptes für Borderline-Patienten
  • 2005 - 2019: Stellvertretende Direktorin der Klinik für Psychosomatik und Psychotherapie am UKSH Kiel sowie langjährige Leitung der psychosomatischen Tagesklinik am Klaus-Groth-Platz
  • 2017: Weiterbildungsermächtigung für das Fachgebiet Psychiatrie (UKSH Kiel)
  • 2019: Weiterbildungsermächtigung für das Fachgebiet Psychosomatik (UKSH Kiel)
  • Seit 2019: Leitende Oberärztin in der Privatklinik Blomenburg

Weiterbildung Zusatzbezeichnung

  • Acceptance and Commitment Therapy (ACT)
  • Ausbildung Dialektisch-Behaviorale Therapie (DBT)
  • Ausbildung Schematherapie
  • Ausbildung und Supervision Narrative Expositionstherapie
  • Curriculum Traumatherapie gem. Richtlinien der Deutschsprachigen Gesellschaft für Psychotraumatologie (DeGPT)
  • Kognitive Analysis System of Psychotherapy (CBASP) Theorie
  • Schmerzcurriculum für Ärzte
  • Spezielle Schmerzpsychotherapie
  • Supervisorin Schwerpunkt Verhaltenstherapie (Institut für Verhaltenstherapie in Berlin)

Universitäre Ausbildung

  • 2011 bis 2019: Organisation der Studentischen Lehre, Unterricht und Vorlesung
  • Beteiligung an wissenschaftlichen Projekten zum Thema Borderline-Persönlichkeitsstörung
  • Medizinstudium an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
  • Wissenschaftliche Arbeitsgruppe „Traumatherapie“

Mitgliedschaften in medizinischen Fachgesellschaften

  • Dachverband der Dialektisch-Behavioralen Therapie (DDBT)
  • Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Nervenheilkunde (DGPPN)

Forschung & Lehre

Weitere Publikationen

  • Co-Autoren: Friege, L., Gerok-Falke, K., Aldenhoff, J. B. - Stationäres Interventionskonzept auf Basis der Dialektisch-Behavioralen-Therapie zur Behandlung von Borderline-Patienten (2005) Psychotherapie Psych Med
  • Co-Autoren: Pabst, A., Schauer, M., Ruf-Kuschner, M., Goeder, R., Elbert, T., Rosentraeger, R., Robjant, K., Aldenhoff, J., Seeck-Hirschner, M. - Treatment of Patients with Borderline personality Disorder (BPD) and comorlid Posttraumatic Stress Disorder (PTSD) using Narrative Exposure Therapy (NET): a feasilility Study. (2012) Psychotherapy and Psychosomatics
  • Co-Autoren: Pabst, A., Schauer, M., Ruf-Kuschner, M., Goeder, R., Elbert, T., Rosentraeger, R., Robjant, K., Aldenhoff, J., Seeck-Hirschner, M. - Evaluation of Narrative Exposure Therapy (NET) for Borderline Personality Disorder with comorlid Posttraumatic Stress Disorder: Behavioral Sciences in press. (2013)

Aktuelle Lehrtätigkeit

  • Jährliche Fortbildung DRK- Schwesternschaft
  • Referententätigkeiten auf den Symposien 'Psychosomatik im Norden'
  • Workshopleitungen mit Schwerpunkt Trauma und somatoforme Störungen in den Rheinischen Kliniken in Bonn, im Kieler Fenster sowie bei den Lindauer Psychotherapiewochen